Herzlich willkommen bei TonArt e.V.

Unsere nächsten Veranstaltungen

Samstag, 17. November 2018, 19:30 Uhr, Prinzenpalais

Romantische Vielfalt mit virtuosen Höhepunkten

Die Pianistin Jamina Gerl konzertiert erstmals im Prinzenpalais

 

Auf den Spuren von Camille Saint-Saens, Gabriel Fauré, Claude Debussy und Franz Liszt führt die mitreißende Pianistin Jamina Gerl ihr Publikum am Samstag, 17. November 2018, 19:30 Uhr,

einhundertfünfzig Jahre in die Vergangenheit: in die Zeit der Februarrevolution, des Pariser Friedens und des Krimkriegs. Französische Komponisten bemühten sich um einen nationalen Stil, um die klassische Musik Frankreichs zu ihrer einstigen Größe zurückzuführen. - Einer der Urväter war Camille Saint-Saëns, von dem zunächst musikalische Stimmungsbilder wie das Glockenspiel, Walzer und ein neapolitanisches Lied zu hören sind. Fortgesetzt durch seine Schüler und deren Schüler erklingen Wasserspiele eines Flussgottes, die uns zu Debussys L’Isle joyeuse bringen – der Insel der Freude und dem Reich der Liebe.
Mit Nachtstücken, den sogenannten Nocturnes, von Gabriel Fauré folgen intimere Klangwelten, gefolgt von Franz Liszts Années de pèlerinage, in denen er Dichtungen Dante Alighieris (1265-1321) und Francesco Petrarcas (1304-1374) vertonte.

Künstlerische Tiefe, technische Souveränität und ein besonderes Gespür für Klangfarben sind die Markenzeichen der jungen deutschen Pianistin Jamina Gerl. Bereits mit 15 Jahren wurde die gebürtige Bonnerin als Vollstudentin an der „Hochschule für Musik und Tanz Köln“ aufgenommen. Nach Abschluss des Diplomstudiengangs „künstlerische Instrumentalausbildung“ unter Prof. Roswitha Gediga wurde sie 2009 Schülerin des russischstämmigen Pianisten und Dirigenten Eduard Zilberkant und setzte ihre akademische Ausbildung mit einem Vollstipendium an der University of Alaska in den USA fort. 
Zahlreiche Wettbewerbserfolge und Konzertengagements führten Jamina Gerl nach Großbritannien, Italien, in die Schweiz, nach Amerika, sowie nach China und Japan. Darunter waren renommierte Konzertsäle wie die New Yorker Steinway Hall, die Carnegie Hall, die Tonhalle Düsseldorf, der Beethoven–Haus Kammermusiksaal, die Illsley Ball Nordstrom Recital Hall Seattle, die Sichuan Conservatory Concert Hall sowie die Munetsugu Hall Nagoya. Radio- und TV-Produktionen entstanden in Zusammenarbeit mit dem mdr, WDR und Deutschlandfunk.
Im Anschluss an den Master of Music in Piano Performance war Gerl bis Ende 2012 Assistentin der Catholic University of America, wo sie in der Klasse von Nikita Fitenko im Doktorratsstudiengang studierte. Weitere Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen mit Paul Badura-Skoda, Bernd Goetzke, Menahem Pressler, Massimiliano Ferrati, Jerome Rose und Rose Marie Zartner. 
Ihre Debüt CD mit dem Titel “Wanderer” (TYXart) wurde weltweit im Radio gesendet und erlangte durch zahllose Rezensionen internationale Anerkennung in der Fachwelt. „CD des Tages" (ORF) - „CD der Woche" (Klassik-heute) - „Empfehlung des Monats“ (FONO FORUM)

Karten für  15,-/10,-/5,- Euro  sind zu erhalten bei Bücher Behr, der Musikalienhandlung Bartels in Braunschweig, unter Tel. Nr. 05331 - 929 808 oder hier

Sommerfest im Prinzenpalais –

gemeinsam mit anderen Bewohnern des Palais, viel Musik und Kultur!

Restaurierung im Prinzenpalais

 

wir konnten viele Förderer für die Restaurierung, Sanierung und Instandsetzung unseres wunderbaren Prinzenpalais gewinnen! Es wird sich also viel tun in den nächsten Monaten und Jahren, begleiten Sie uns dabei!

mehr

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz übergibt TonArt einen Scheck über 25 000 € zur Restaurierung des Prinzenpalais.

Vlnr: Dr. Ulrich Thiele (Vorstand TonArt), Thomas Baldzer (Lotto Niedersachsen), Meike Buck (TonArt), Martina Wolff (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Uwe Kleineberg (Kleineberg Architekten), Susanne Bansen (Vorstand TonArt).

Reservierungen

Reservieren Sie hier Ihre Karten für den nächsten Konzertbesuch!

 

 

Baublog

Hier gibt es Neues zur Restaurierung und Instandsetzung des Prinzenpalais. 

 

 

Musikunterricht

Im Prinzenpalais wird Musikunterricht erteilt. Informationen zu Instrumenten und Lehrern gibt es hier.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TonArt

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.